Fit für Ibiza – die Ibiza Fitness Challenge

Der Weihnachtsmarkt hat zu. Nun gibt es auch keinen Glühwein mehr, der mich davor bewahrt an Ibiza zu denken. Die letzten Jahre stand der Urlaub immer sehr überraschend vor der Tür und ich hatte leider keine Zeit mein Fitnessprogramm zu intensivieren. Deswegen bin ich dieses Jahr frühzeitig dran gegangen und habe mir gleich zu Jahresbeginn einiges vorgenommen.

Die Challange

Startpunkt:

Körperfettanteil 20,5%

Ziel bis zum Ibiza-Urlaub

  • Stufe 1: Körperfettanteil 20,0%
  • Stufe 2: Körperfettanteil 17,5%
  • Stufe 3: Körperfettanteil 15,0%
  • Stufe 4: Körperfettanteil 12,5% (Maximalziel)

Wenn ihr jetzt das Körpergewicht vermisst: Das ist mir egal! Alles was für die Challenge zählt, ist der Körperfettanteil.
Eigentlich soll man sich ja immer exakte Ziele setzen, aber mir fehlt ein bisschen das Gefühl dafür was machbar ist. Deswegen habe ich mich für ein Stufenkonzept entschieden, das verschiedene Stufen definiert.

Die Umsetzung:

Workout

Workout for Ibiza

2 mal pro Woche geht es auf das Laufband im Fitnessstudio.
Da ich etwas außer Form bin, ist der erste Schritt mit Intervalltraining wieder 30 min am Stück laufen zu können.
Dann will ich natürlich mit zunehmender Geschwindigkeit durchlaufen, wichtig ist mir aber, dass der Puls unten bleibt. Ich will ja Fett verbrennen und nicht Muskelmasse.

Power

Natürlich dürfen Muskeln am Strand nicht fehlen. Deswegen gibt es auch Krafttraining.
Auf dem Programm steht 2-mal pro Woche

  • Kreuzheben
  • Bankdrücken
  • Klimmzugmaschine
  • Shoulderpress

Ich werde mit 4 Sätzen zu 8 Wiederholungen anfangen, leichte Gewichte versteht sich. Ich bin schon sportlich,
aber habe etwas pausiert, da glaube ich das könnte ein ganz guter Einstieg sein.
Mit der Zeit werde ich etwas variieren, aber für den Anfang soll es mal reichen.

Food

Da ich diesmal eine systematische Vorbereitung mache, muss ich lange durchhalten. Deswegen keine Diäten, stattdessen maßvolle Ernährung.
Die Regeln sind einfach:

  • Keine Süßigkeiten
  • Kein Alkohol
  • Keine Pommes frites, keine Mayo und Ähnliches

Verstärkt stehen auf dem Plan Vollkornprodukte, so gibt es Müsli zum Frühstück und bei plötzlich auftretendem Hunger einen Apfel und einen Tee, ungesüßt natürlich.

So, dann mal los. Ich werde euch auf dem Laufenden halten, wie es mit der Zielerreichung vorangeht.